2017 wird der STB Leichtathletik 100-jährig – ein Grund zum Feiern!

3 Jubiläumsanlässe

Das 100-jährige Bestehen der STB Leichtathletik wird mit drei Jubiläumsanlässen gebührend gefeiert.

 

12. Mai – Podiumsgespräch mit ehemaligen, akutellen und zukünftigen STB Leichtathletik Grössen

 

16. September  Nachwuchs-Event im Wankdorf

 

20. Oktober – 100 Jahr Feier Jubiläumsfest im Bierhübeli Bern

Radiobeitrag zu 100 Jahre STB-LA

100 Jahre STB Leichtathletik - ein Beitrag auf Radio SRF 1

Auf Radio SRF 1 wurde am 8. Mai 2017, ein Bericht zum 100-jährigen Bestehen unseres STB-LA ausgestrahlt (bei 07:10 startet der Bericht). Im Interview äussern sich Viktor Rossi, Präsident, und Heinz Schild, langjähriger Wegbereiter des STB-LA zur Vergangenheit und Zukunft unseres Vereins.

Zum Beitrag bitte auf Bild klicken.

Auszug aus der Geschichte

Was war 1917 der Anstoss zur Gründung der «Riege für das volkstümliche Turnen»? Und wie werden wir das Jubiläumsjahr 2017 feiern?

 

 

Ein Auszug aus der Festschrift «100 Jahre Stadtturnverein Bern» aus dem Jahre 1973 blickt auf das Gründungsjahr des STB Leichtathletik zurück: Im Frühling 1917 wurde die «Riege für das volkstümliche Turnen» gebildet. Der Vereinsvorstand sah zwar in dieser Neuerung eine gewisse Erschwerung des Turnbetriebs, liess sich aber von der Hoffnung leiten, mit der dadurch gewonnen Vielseitigkeit neue Mitglieder zu werben. Die von Fritz Müllener und Hans Meier geförderte neue Riege erhielt den Segen des Vereinssouveräns durch Versammlungsbeschluss vom 3. November 1917.

 

Riege für das volkstümliche Turnen

Weiter ist aus der Festschrift von 1973 folgendes zur neu gegründeten Riege zu entnehmen: Aus einem Schattendasein, hier und dort vorher nur scheelblickend zur Kenntnis genommen, hatte sich das volkstümliche Turnen im Laufe der Zeit nicht nur im Stadtturnverein Bern, sondern in allen grösseren Turnvereinen des Landes zur voll geltenden dritten Turngattung entwickelt.

 

Besorgte Gemüter

Sie war zwar bei uns noch gewissen Anfechtungen ausgesetzt, wobei es um die Einstellung der neuen Riege zum Sektionsturnen und zur Teilnahme am Gerätewettkampf ging. Unter Hinweis auf eine Diskussion an der Vereinsversammlung sah sich Hans Meier genötigt, die besorgten Gemüter in einem sachlichen, tiefschürfenden Aufsatz im «Stadtturner» zu beruhigen. Die neue Riege gedieh prächtig und wurde in wenigen Jahren zu einem starken Eckpfeiler unserer Sektion.