Knochen- oder Gelenkbelastung

Frage von STB Leichtathletik Runner:

Können oder werden sich Knochen- oder Gelenkprobleme, bei körperlicher Belastung, verschlechtern, dies bei einem wöchentlichen Trainingsumfang von 30 bis 60 km? Gibt es eine Empfehlung wie viele km pro Woche nicht überschritten werden sollten? Muss der km - Umfang mit zunehmenden Alter reduziert werden?

Antwort von Dr. med. Sibylle Matter, medbase:

Insgesamt wirkt sich sportliche Aktivität positiv auf die Knochen und Gelenke aus und kann möglicherweise sogar eine Arthrose verhindern. Bei einer bestehenden Arthrose ist Sport sogar ein wichtiger Faktor der Therapie. Knochen/Sehnen oder Bänder gewöhnen sich nur langsam an eine erhöhte Belastung, deshalb sollte das Training langsam gesteigert werden und auch immer mal wieder belastungsfreie Tage enthalten.

 

Bei gutem Trainingsaufbau ertragen insgesamt gesunde Personen einen wöchentlichen Laufumfang von 30-60 km pro Woche normalerweise problemlos. Es gibt aber keine Angaben oder mir bekannte Studien über ein oberes Limit an Laufkilometern pro Woche. Die Toleranzgrenze ist individuell unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dies kann z.B. die korrekte oder abweichende Gelenkstellung, Art der Trainingsbelastung, Untergrund, Schuhwahl, etc. sein. Auch im Alter sind noch relativ grosse Umfänge möglich. Durch die hormonellen Veränderungen und den verlangsamten Stoffwechsel nimmt jedoch die Kraft und die Erholungsfähigkeit ab, weshalb intensive und lange Trainingseinheiten mehr Erholung brauchen. Auch da sind die Grenzen jedoch individuell.