Schmerzen beim Laufen

Frage von STB Leichtathletik Runner:

Beim Laufen schmerzen mich seit Längerem nach etwa 50 Minuten die Füsse bzw. Sprunggelenke dermassen, dass ich das Training jeweils abbrechen muss. Unfall oder so hatte ich keinen. Die Schmerzen fühlen sich wie eine Ermüdung an. Wie wenn plötzlich die Kraft fehlt. Besonders schlimm ist es bergauf. Die Schmerzen scheinen muskulär oder vom Bindegewebe aus zu kommen, gleichmässig auf beide Füsse. Interessanterweise, kann ich während der 50 Minuten auch recht schnell laufen. Es scheint keine Rolle zu spielen. Jetzt stellt sich die Frage, wie ich das Problem weiter angehen soll. Mehr Richtung Laufanalyse gehen oder das Ganze von der medizinischen Seite angehen?

Antwort von Dr. med. Sibylle Matter, medbase:

Du beschreibst starke Schmerzen in beiden Sprunggelenken, die seit Längerem jeweils nach ca. 50 Minuten joggen auftreten, und dass du dadurch das Training abbrechen musst. Der Beschrieb passt eher nicht auf typische Läuferverletzungen. Du hast schon sehr vieles ausprobiert – leider ohne wirklichen Erfolg. Da die Schmerzen erst nach längerem Joggen auftreten, sind eine akuten Entzündung der Sehnen oder muskuläre Verhärtungen eher unwahrscheinlich.

 

Eher in Frage kommt eine Veränderung/Verletzung der Sprunggelenke, welche die Beschwerden verursacht. Ich denke da an eine Abnützung der Gelenkflächen oder allenfalls an eine Stressreaktion des Knochens in der Nähe der Gelenke. Möglich wäre auch noch eine Reizung der Nerven durch die Laufbelastung. Ich würde dir also doch eine Kontrolle beim Arzt empfehlen. Es macht sicher Sinn, wenn dieser den Fuss und die Sprunggelenke gut untersuchen kann, allenfalls braucht es auch ein Röntgen oder ein MRI für die genaue Diagnose. Eine Laufanalyse macht nur Sinn, wenn die Ursache der Schmerzen bekannt ist und der Laufstil die Ursache massgebend beeinflussen kann. Ich hoffe, das hilft dir weiter.