News aus dem Leistungsport

Ditaji Kambundji zum zweiten Mal in Folge „Youngster des Jahres“

An der Swiss Athletics Jubiläums-Night wurde Ditaji Kambundji zum zweiten Mal in Folge als „Youngster des Jahres“ ausgezeichnet. Sie blickt auf eine sehr erfolgreiche Saison mit vielen Höhepunkten zurück. So gewann sie unter anderem an den Hallen Schweizer-Meisterschaften über 60m Hürden Gold, lief dabei einen U20 CH-Rekord und nahm an der Hallen EM in Torun teil. Über 100m Hürden kürte sie sich zur U20-Europameisterin und gewann in der gleichen Disziplin Gold an den Schweizer Meisterschaften. Im Sommer erlebte sie mit gerade mal 19 Jahren ihr Olympia-Debüt und qualifizierte sich kurz darauf an der U20-WM für den Final.

 

Die 4x100m-Frauenstaffel mit Mujinga Kambundji wurde am gleichen Abend zum „Team des Jahres“ gewählt. Das Team verbesserte seinen Landesrekord an den olympischen Spielen auf 42,05 Sekunden und lief damit auf hervorragenden 4. Platz.

 

Sportlerinnen und Sportlerehrung Kanton Bern: Ditaji Kambundji als Nachwuchstalent des Jahres geehrt

 

Nur zwei Tage nach der Wahl zum Youngster des Jahres wurde Ditaji Kambundji durch den Regierungsrat als «Nachwuchstalent des Jahres» ausgezeichnet. Die Sportlerinnen- und Sportlerehrung Kanton Bern fand bereits zum elften Mal im Rathaus statt.

 

Fotos: athletix.ch (Ulf Schiller/Tobias Lackner)

 

mehr lesen

Schweizer Mehrkampfmeisterschaften Nachwuchs und MILLE GRUYÈRE

Schweizer Mehrkampfmeisterschaften U16 bis U23 und Mehrkampf Aktive in Hochdorf

An den Schweizer Mehrkampfmeisterschaften der Nachwuchskategorien sorgte Samuel Staub aus STB-Sicht für den Höhepunkt. Mit insgesamt 7086 Punkten (PB) gewann er die Silbermedaille in der Kategorie U23. Herzlichen Gratulation zu dieser Leistung. 

 

Die Gesamtrangliste ist auf der Homepage des Veranstalters publiziert. 

 

mehr lesen

Wochenrückblick: Zwei Podestplätze an den Schweizer Vereinsmeisterschaften

 

Zwei Podestplätze an den Schweizer Vereinsmeisterschaften

Mit den Schweizer Vereinsmeisterschaften ging am letzten Samstag das zweitletzte grosse Leichtathletik-Highlight der Bahnsaison über die Bühne. Nun stehen noch die Mehrkämpfe im Nachwuchs in Hochdorf an. 

 

Im Stadion Schützenmatte gaben unsere beiden STB-Teams noch einmal Alles. Nebst tollen Einzelleistungen, vielen PBs und einigen Disziplinen-Siegen, erreichten wir mit viel Teamgeist zwei Podestplätze.

 

Die Männer beendeten den Wettkampf auf dem guten 3. Platz. Sie mussten sich am Ende des Tages nur von von LG Züri+ 1 und dem LCZ geschlagen geben. Unser Frauenteam gewann hinter den Frauen des LCZ die Silbermedaille. 

 

Disziplinen-Siege

Männer

800 m: Luca Noti, 1:50,82. (PB)

Kugel: Stefan Wieland 17,92

Weitsprung: Damian Wild 7,49m

 

Frauen

Hochsprung: Lisa Schueler, 1.68

 

Fotos: athletix.ch

mehr lesen

Wochenrückblick: Schweizer Staffel-Meisterschaften und Weltklasse Zürich

Schweizer Staffel-Meisterschaften

Für den Höhepunkt des Tages sorgten aus STB-Sicht unsere 3x1000m Staffel der Männer mit Vincent Notz, Maxim Wyss und Luca Noti. Nach einem spannenden Finish siegten sie in 7:27,26.

 

Die Bronzemedaille umhängen lassen durfte sich die Olympische Staffel der Männer mit Ramon Wipfli, Vincent Notz, Samuel Staub und Damian Wild. Auch die Olympische Staffel der Frauen gewann Edelmetall. Sophie Baumann, Oksana Aeschbacher, Carla Wild und Meret Baumgartner liefen mit einer Zeit von 3:37,54 auf den zweiten Platz.

 

Ebenfalls erfolgreich waren unsere U16 Frauen. Die 5x80m-Staffel mit Indira Morena, Yaa Asentewaa Poku, Laila Senessie, Tina Walther und Glodie Malanda Poza gewann die Silbermedaille. Über 3x1000m liefen Anouk Danna, Sofia Weder und Noée Wipfli auf den 3. Rang.

 

Resultate

5x80m U16 Männer

5. Rang: Kilian Borner, Jan Keusen, Fabien Fischer, Joel Meier, Jonathan Wiederkehr

 

4x100m Männer

9. Rang: Joel Küng, Samuel Staub, Tobias Eberhard, Damian Wild

 

3x 1000m Männer

1. Rang: Vincent Notz, Maxim Wyss, Luca Noti

3x1000m U16 Männer

7. Rang: Omar Moussaoui, Mattia Remund, Moritz Kuhn

 

Olympische Staffel Männer

3. Rang: Ramon Wipfli, Vincent Notz, Samuel Staub, Damian Wild

 

5x80m U16 Frauen

2. Rang: Indira Moreno, Yaa Asentewaa Poku, Laila Senessie, Tina Walther, Glodie Malanda Poza

 

4x100m U18 Frauen

4. Rang: Anja Baur, Edwardstina Senessie, Jael Berchtold, Lina Sophie Felber

10 Rang: Rahel Keusen, Meret Tschannen, Ambra Lorena Pitussi, Milica Djurdjevic

 

3x1000m U16 Frauen

3. Rang: Anouk Danna, Sofia Weder, Noée Wipfli

 

Olympische Staffel Frauen

2. Rang: Sophie Baumann, Oksana Aeschbacher, Carla Wild, Meret Baumgartner

 

Fotos: athletix.ch

mehr lesen

Wochenrückblick: SM Nachwuchs

Erfolgreiche Nachwuchsathletinnen und -athleten an den Schweizer Meisterschaften

 

U20/U23

Simon Wieland wird seiner Rolle als Favorit im Speerwerfen gerecht und gewinnt mit einem Wurf über 74.75m die Goldmedaille bei den U23. In der gleichen Disziplin durfte sich Lena Meyer die Bronzemedaille umhängen lassen. Auch im Kugelstossen erzielten die STB Athleten Top-Resultate. Jorell Jackson (U20) stösst die Kugel 14.47m weit und erreicht den 3. Rang. Bei den U23 gewinnt Lars Meyer die Silbermedaille.

Nach dem 3. Platz an den Schweizer Meisterschaften in Langenthal springt Damian Wild auch bei den U23 aufs Podest und gewinnt Bronze.

Maurice Christen lief die 1500m bei den U23 in 3:58.98 und durfte sich mit dieser Leistung ebenfalls die Bronzemedaille umhängen lassen. In der gleichen Disziplin bei den U20 zeigt Maxim Wyss einen starken Lauf und wird in 3:58.04 Schweizer Meister.

Tobias Eberhard gewinnt mit einer Zeit von 55.80 (PB) die Silbermedaille über 400m Hürden bei den U20.

 

Medaillen

U23
Weitsprung
3. Rang: Damian Wild, 7,41

Kugelstossen
2. Rang, Lars Meyer, 15.20

1500m
3. Rang, Maurice Christen, 3:58.98

Speer
1. Rang, Simon Wieland 74.75
3. Rang, Lena Meyer 43.68m

 

U20
Kugelstossen
3. Rang, Jorell Jackson, 14.47m

1500m
1. Rang, Maxim Wyss, 3:58.04

400m Hürden
2. Rang: Tobias Eberhard, 55.80 (PB)

 

U16/U18

Mar Siomón Carreño durfte sich am letzten Wochenende gleich zweimal Edelmetall umhängen lassen. Sie wirft den Hammer so weit wie noch nie und gewinnt mit einem Wurf über 39.69m die Goldmedaille. Im Diskus wird sie bei den U16 mit einer Weite von 35.03m Zweite hinter der STB Athletin Tina Walther, welche mit  41.61m eine neue Bestmarke erreicht. Florian Wieland gewinnt im Hammerwerfen mit 51.03 (PB) ebenfalls die Goldmedaille.

Ramon Wipfli entscheidet im 800m Final bei den U18 das Rennen für sich. In der gleichen Alterskategorie wird Jael Berchtold über 400m Dritte.

Kilian Borner läuft über die 100m Hürden eine persönliche Bestzeit (13.83s) und wird mit dieser Leistung Zweiter.

 

Medaillen

U18

800m
1. Rang:
Ramon Wipfli, 1:53,93

400m
3. Rang: Jael Berchtold, 58.81

U16

Hammer
1. Rang: Mar Siomón Carreño 39.69 (PB)
1. Rang Florian Wieland, 51.03 (PB)

Diskus
1.
Rang: Tina Walther, 41.61 (PB)
2. Rang: Mar Siomón Carreño, 35.03

100m Hürden
2. Rang: Kilian Borner, 13.83 (PB)

 

Mujinga Kambundji läuft am internationalen Meeting auf Platz 2

Mit einer Zeit von 11.08s läuft Mujinga Kambundji am internationalen Meeting in Chorzow (POL) auf den guten zweiten Platz hinter der Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Price (10.81).

 

Luca Noti am Meeting in Italien über 3000m

Letzten Dienstag stand Luca Noti beim Meeting in Rovereto im Einsatz. Er lief die 3000m in sehr guten 7:56,93.

 

Kurzzusammenfassung Resultate aus dem Bereich Running

Ruedi Becker läuft bei den Golden Trail World Series am Chiemgau (Deutschland) auf den starken 8. Platz!

An den Bieler Lauftagen wird das STB 3 Team bei der 100km Herren-Staffel in Biel 2.

 

T-Roy Brown wird beim Switzerland Marathon light in Sarnen in einem gut besetzten Rennen in 1:09,07 starker Vierter!

 

Fotos: athletix.ch

mehr lesen

Ereignisreiches Leichtathletik-Wochenende

U20-WM in Nairobi

Nachdem Ditaji Kambundji im Vorlauf und Halbfinal jeweils eine starke Leistung zeigte, hatte sie im Final grosses Pech und stürzte nach der vierten Hürde. Glücklicherweise hat sie sich bei diesem Sturz nicht verletzt und kann die Saison wie geplant weiter fortsetzen.

 

Mujinga Kambundji siegt erstmals an einem Diamond-League-Meeting

Mujinga Kambundji startet in Eugene (Oregon, USA) über 100 und 200m und brilliert in beiden Läufen. Mit 10.96s über 100m erreicht sie die drittbeste Karrierezeit über diese Distanz. Eine Stunde später gewinnt sie in einem stark besetzten Feld über 200m mit 22.06s. Da der Rückenwind mit 2.4m/s zu stark war, können die 22.06s nicht als Schweizer Rekord in die Statistiken aufgenommen werden.

 

Zahlreiche PBs am Citius-Meeting in Bern

Über 800m gelingt Vincent Notz mit einer Zeit von 1:51,17 eine neue persönliche Bestleitung und beendet den Lauf im Vorprogramm auf dem 2. Rang. Über die gleiche Distanz ist auch Ramon Wipfli erfolgreich und läuft mit 1:50,33 ebenfalls so schnell wie noch nie. Bei den Frauen gelingt Sophie Baumann mit 2:11,13 eine neue PB.

 

Über 1500m können Luca Noti (3:39,88) und Franco Noti (3:41,82) ihre Bestzeiten toppen.

Die 3000m auf der Bahn beendet Dominik Rolli auf dem 2. Rang und läuft mit 8:12,08 ebenfalls eine persönliche Bestleistung. Über die gleiche Strecke gelingt dies auch Maurice Christen (8:18,36) und Maxim Wyss (8:21,72).

 

Damian Wild springt mit 7.54m so weit wie noch nie und erreicht mit diesem Sprung den guten 6. Platz.

Auch die Werferinnen und Werfer zeigen sehr gute Leistungen in Bern. Lena Meyer erzielte im Rahmen der Diamond League ihre zweitbeste Saisonweite (47.78m). Stefan Wieland (18.19m) gewinnt im Kugelstossen vor Lars Meyer (14.76m). Simon Wieland wirft den Speer 72.98m weit und gewinnt den Wettkampf. Melanie Richard gewinnt den U20 Wettkampf der Frauen mit einem Speerwurf über 41.54m.

 

Nachwuchs SVM in Langenthal

Auch unsere Nachwuchsathletinnen und -athleten waren am Wochenende erfolgreich unterwegs. Die beiden U18-Mannschaften und die U16 Mannschaften der Frauen zeigten starke Leistungen und siegten jeweils bei ihren SVM-Versuchen in Langenthal.

 

Zehnkampf in Kreuzlingen

Der Zehnkämpfer Michael Zuberbühler zeigte einen soliden Wettkampf am Einladungsmeeting in Kreuzlingen und erreichte das zweitbeste Resultat in seiner Karriere.

 

Fotos: athletix.ch 

mehr lesen

Tokyo 2020

Mit Mujinga und Ditaji Kambundji ist der STB gleich mit zwei Athletinnen an den Olympischen Spielen in Tokio vertreten.

 

06.08.2021

Mujinga Kambundji läuft mit der 4x100m Staffel im Olympiafinal in 42,08 Sekunden auf Platz vier. Damit schliesst sie die Olympischen Spiele mit drei Finalteilnahmen äusserst erfolgreich ab. Herzliche Gratulation.

 

05.08.2021

Die 4x100m Staffel mit Riccarda Dietsche, Ajla Del Ponte, Mujinga Kambundji und Salomé Kora läuft im Vorlauf eine Zeit von 42,05 Sekunden und verbessert damit den Schweizer Rekord um 13 Hundertstel. Als Zweite der Serie qualifizieren sie sich direkt für den Final. 

 

03.08.2021

Mujinga läuft zum zweiten olympischen Diplom mit einem 7. Rang über die 200m. Mit der Zeit von 22.30 Sekunden bleibt sie vier Hundertstel über ihrem Schweizer Rekord.

 

02.08.2021

Zweiter Final! Mujinga Kambundji egalisiert zum zweiten Mal am selben Tag ihren Schweizer Rekord über 200m und steht damit im Olympia-Final.

 

Mujinga egalisiert im Vorlauf über 200m ihren eigenen Schweizerrekord (22,26) und sichert sich damit als Siegerin ihres Vorlaufes locker den Einzug in den Halbfinal.

  

31.07.2021

Historischer Erfolg! Mujinga Kambundji läuft in einer Zeit von 10.99 auf Rang 6 über die 100m.

Herzliche Gratulation! 

 

Ditaji scheidet bei ihrer Olympia-Premiere über die 100m Hürden aus. In ihrem sehr schnellen Heat gelingt ein guter Start, im Mittelteil gerät Ditaji etwas aus dem Rhythmus. Dennoch wertet Ditaji die Olympischen Spiele als positive Erfahrung.

 

30.07.2021

Der Auftakt ist gelungen. Mujinga Kambundji egalisiert im Vorlauf über 100m mit der Zeit von 10,95 Sekunden ihren eigenen Schweizer Rekord, bevor dieser kurze Zeit später von Ajla del Ponte (10,91) verbessert wurde. Damit qualifiziert sie sich souverän für den Halbfinal.

 

ZEITPLAN 

FREITAG, 06.08.2021

15.30 Uhr - 4×100 m: Final mit Nationalstaffel Frauen mit Mujinga Kambundji

 

 

Ditaji Kambundji ist U20-Europameisterin!

Nach der Bronzemedaille am European Youth Olympics Festival (EYOF) im Jahr 2019 überzeugte sie an den U20 Europameisterschaften in Talinn (Estland) mit einer unglaublichen Konstanz und kürte sich zur Europameisterin über 100 m Hürden. Nachdem sie am Freitag im Vorlauf den Meisterschaftsrekord aus dem Jahr 1995 mit einer Zeit von 13,09 Sekunden egalisiert hatte, stellte sie im Halbfinal mit einer Zeit von 13,01 Sekunden einen neuen Meisterschaftsrekord auf.  Auch im Finallauf lieferte sie eine Topleistung ab und bestätigte ihre gute Form. In 13,03 Sekunden liess sie ihren Gegnerinnen keine Chance und wurde mit dem Sieg ihrer Rolle als Favoritin vollauf gerecht.

 

Nebst Ditaji Kambundji waren auch Ramon Wipfli (800m) und Sophie Baumann (1500m) im 40-köpfigen Team, welches Swiss Athletics an diesen Europameisterschaften ins Rennen schickte, vertreten. Ramon Wipfli wurde für seinen Mut im Vorlauf belohnt und qualifizierte sich über die Zeit für die Halbfinals. Dort gelang ihm mit 1:50.38 eine neue PB, die Zeit reichte jedoch leider nicht für eine Finalqualifikation. Sophie Baumann wurde mit einer Zeit von 4:31.16 in ihrem Lauf elfte und verpasste damit die Finalqualifikation.

 

 

Fotos: Athletix.ch

mehr lesen

Zehn Medaillen an den Schweizer Meisterschaften in Langenthal

Mujinga Kambundji setzte sich im 100-m-Final durch und gewann ihren elften Schweizer Meister-Titel über diese Distanz. Insgesamt resultierten an den Meisterschaften in Langenthal für den STB Leichtathletik fünf Gold-, eine Silber- und vier Bronze-Medaillen.

 

Trotz eines Stolperers kurz nach dem Start, setzte sich Mujinga Kambundji mit einer Zeit von 11,05 Sekunden in dem mit den drei schnellsten Schweizer Sprinterinnen aller Zeiten besetzten Final durch und gewinnt ihren elften Meistertitel über diese Distanz. Ihre jüngere Schwester Ditaji Kambundji konnte sich nach einem überzeugenden Auftritt im Final über 100-m-Hürden ebenfalls die Goldmedaille umhängen lassen.

 

Erfolgreiche Werferinnen und Werfer

Lena Meyer wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und warf den Speer 46.45m weit. Mit diesem Wurf liess sie alle Gegnerinnen hinter sich und gewinnt zum ersten Mal Gold an einer Schweizer Meisterschaft. Bereits zum dritten Mal in Folge gewann Simon Wieland, welcher den Speer 77,04m weit warf, den Meistertitel.

Stefan Wieland machte es seinem Bruder gleich und sicherte sich im Wettkampf der Kugelstösser mit seinem weitesten Stoss auf 18.09 m die Goldmedaille.

 

Zwei Medaillen über 5000m

Luca Noti zeigte einen starken Auftritt und gewann mit einer Zeit von 14:07,75 die Silbermedaille. Nach dem dritten Platz über 10000 m durfte sich Dominik Rolli nun auch über 5000 m die Bronzemedaille umhängen lassen. Die starken Leistungen der Athleten des STB komplettierte Dominik Herren, welcher mit einer Zeit von 14:24.48 eine persönliche Bestleistung aufstellte und damit auf den 5. Rang lief.

Ebenfalls eine hervorragende Leistung zeigte Franco Noti, welcher sich über 1500m mit einer Zeit von 3:43.91 (PB) die Bronzemedaille sicherte.

 

Weit

Damian Wild, welcher in dieser Saison bereits mit einigen guten Resultaten überzeugte, stieg mit persönlicher Bestleistung von 7.52 m als Dritter aufs Podest.

 

Siebenkampf

Erstmals wurden die Titelkämpfe im Mehrkampf in die Einkampf-Meisterschaften integriert. Carla Wild stellte mit 5286 Punkten eine persönliche Bestleistung auf und erreichte damit den dritten Platz.

Insgesamt kämpften 35 Athletinnen und Athleten des STB Leichtathletik um die Schweizer Meistertitel.

 

Medaillen der STB Athletinnen und Athleten:

FRAUEN                                                                                    MÄNNER

100m Hürden                                                                             Kugel
1. Rang: Ditaji Kambundji, 13.03                                               1. Rang: Stefan Wieland, 18.09m

100m                                                                                          Speer
1. Rang: Mujinga Kambundji, 11,05                                           1. Rang: Simon Wieland, 77.04m

Speer                                                                                         1500m
1. Rang: Lena Meyer, 46.45m                                                   3. Rang: Franco Noti, 3:43,91 (PB)

Siebenkampf                                                                              5000m
3. Rang: Carla Wild, 5286 (PB)                                                 2. Rang: Luca Noti, 14:07,75
                                                                                                  3. Rang: Dominik Rolli, 14:14,84

 

                    Weit
                    3. Rang: Damian Wild, 7.52m (PB)

mehr lesen

Ditaji Kambundji bestätigt ihre gute Form

An ihren ersten internationalen Titelkämpfen bei den Aktiven verbesserte Ditaji Kambundji im Vorlauf über 60m Hürden ihre persönliche Bestzeit um 5 Hundertstel auf 8.05 Sekunden und qualifizierte sich als zweite für die Halbfinals vom Sonntag. Mit dieser Zeit unterbot sie den Schweizer U20-Rekord erneut.

 

Im Halbfinal zeigte sie mit 8.07 wiederholt eine starke Leistung, für eine Finalqualifikation wäre eine Zeit unter 8 Sekunden nötig gewesen.