News

16. Blüemlisalp-Lauf

Der normalerweise im Mai stattfindende Blüemlisalp-Lauf wurde heuer Corona-bedingt auf den 26. September verschoben. Aus dem STB-Walking-Team wagten sich Lilo Schweizer und Kurt-W. Lüthi auf die Walking-Strecke von 9 Kilometer und 450 Höhemeter von Kiental auf die Griesalp, dies bei ziemlich guten äusseren Bedingungen. Erst beim steilen Aufstieg von 25 % durch die Griessschlucht bremste Petrus das Schwitzen der TeilnehmerInnen indem er seine Schleusen öffnete. Lilo benötigte für diese Strecke 1 Stunde, 30 Minuten und 32 Sekunden, Kurt 1 Sekunde mehr. Beide äusserten sich zufrieden über diese Leistung.

 

 

Text: Kurt-W. Lüthi, Coach der STB-Power-WalkerInnen

Bräteln in Schwarzenburg

 

 

Am Samstag, 4. September 2021 fand bei schönstem Wetter der traditionelle «Brätli-Event» im Eidgenössischen Ausbildungszentrum in Schwarzenburg statt. 20 gut gelaunte Walkerinnen/Walker und «Gäste» nahmen teil. Das Helferteam startete um 09.30 Uhr mit den Vorbereitungsarbeiten. 

Martina, Lilo und Roland legten die Strecke von Bern ins Ausbildungszentrum mit dem Velo zurück ohne müde zu werden.

Sylviane und Simone spendeten das feine Apéro (Schinkengipfeli, Früchtebowle mit Alkohol, Mineral, Orangenjus). Die Stimmung war gut, die Gespräche herzlich und alle freuten sich auf den gemeinsamen Anlass. Das Mittagessen (diverse Salate) von der Stiftung bernaville in Schwarzenburg mundeten allen sehr. Nur das Bratgut musste mitgebracht werden. Dank unserem Feuer-/Grillmeister Beat Dähler, konnte das Bratgut rechtzeitig auf den Grill gelegt und nach wenigen Minuten in guter Qualität zum Verzehr abgeholt werden. Zwischen Mittagessen und Dessert präsentierte Christoph eine Zwischenrangliste der fleissigsten TrainingsbesucherInnen und führte einen Wettbewerb durch. Zur Zeit ist Roland mit 40 Trainings der Beste. Lilo gewann den Wettbewerb.

Zum Dessert gab es frischen Fruchtsalat und eine Bündner Nusstorte (gespendet von Anita).

 

Nach dem Anlass schrieb mir eine Walkerin: «Es war ein wirklich schöner Tag. Ich konnte wieder einmal so richtig lachen und kam mit allen ins Gespräch. Vielen Dank, dass du uns dieses Zusammensein ermöglichst hast.»

Allen Teilnehmenden ein grosses MERCI für die gute Zusammenarbeit und die ausgezeichnete Mithilfe/Unterstützung. Einen besonderen Dank unserem Fotografen Heinz.

 

Gerne wieder im August 2022, es hat Spass gemacht!

 

Text: Christoph Scherz

 

Rösti-Essen der Power-Walker*innen

Am 9. September 2021 war es wieder soweit – das alljährliche und schon fast zur Tradition gewordene Rösti-Essen der STB-Power-WalkerInnen auf dem Gurten. Damit mehr Zeit für Essen und Gespräche übrigbleibt – das Restaurant schliesst um 20.00 Uhr – wurde im Vergleich zu den früheren Jahren der Ablauf umgedreht, dh. es wurde heuer mit der Gurtenbahn auf den Berg gefahren und nach Wabern hinabgewalkt. Auf dem Weg zwischen Gurtenbahn-Bergstation und Gurten-Kulm wurde ein Klettergerüst für Kinder als Ort fürs Fotoshooting erkoren. Schade, dass «Hauptsponsor», Roland Märki, er steuerte mit seinem Gutschein den grössten finanziellen Beitrag ans Essen, aus familiären Gründen nicht dabei sein konnte – deshalb geht ein besonderes «Merci» an ihn. Ein Dank gehört auch den übrigen SpenderInnen von Gutscheinen, welche sie von Christoph Scherz als Dank für ihrem Trainingsfleiss erhalten haben. Wie schon bei den besonderen-Power-Walking-Anlässen üblich, wurde nach dem Essen über den nächsten Sonderanlass gesprochen, den die Gruppe bestreiten will: Erkoren wurde der Harder-Run bei Interlaken und statt Rösti wird Fondue die «Belohnung» sein.

 

Text: Kurt-W. Lüthi, Coach der STB-Power-WalkerInnen

 

Spirit of STB

Gelati Event im sommerlichen September statt Neujahrsapéro im Januar

 

Der Sommer in September

Endlich ist der Sommer für kurze Zeit eingezogen, gerade rechtzeitig für den Gelati Event für die Runnings und Walkers von STB. Der Dienstagabend zeigte sich von der schönstens Seite dieses Sommers. Der war bis dahin wahrhaftig bescheiden ausgefallen. Vor allem an den Dienstag- und Donnerstagabenden zur Trainingszeit regnete es in Strömen. Trotzdem zogen wir eisern das Training durch.

 

Training

Das Training durfte auch diesmal nicht zu kurz kommen. Darum wurde zuerst eine Trainingsrunde mit Ausgangsort Sportplatz Schönau absolviert. Somit wurde der Lust auf die beste Gelati im ganzen Land sichergestellt.

 

Aufgabe

Bevor es aber Gelati gab, musste eine Aufgabe in Gruppen gelöst werden. 19 Buchstaben mussten auf dem Gelände der Sportanlage und in der nahen Umgebung gefunden werden. Das Zauberwort lautete: RUNINGMACHTSPASS!! Die Gruppe 10 haben am schnellsten das Zauberwort gefunden. Bravo, alle haben es schlussendlich erraten.

 

Gelati

Der pinke Gelati-Wagen von Gelateria di Berna stand parat. Über 100 Becher mit verschiedenen Glacetypen gingen von der freundlichen Gelati-Verkäuferin über die Theke. Man konnte zwischen fünf speziellen sehr leckeren Sorten wählen.

 

Bier und Brezel

Wir konnten auch italienisches Bier und bernerische Brezel geniessen. Für die nicht Biertrinker gab es Mineralwasser und Citro. Somit konnte man sich auch ein Panasch selber mischen.

 

Stimmung

Die Stimmung war super und der Smalltalk fröhlich und ausgelassen bis es dunkel wurde. Dann tuckte der Gelati-Wagen davon und das Aufräumen wurde in Rekordzeit durchgeführt. Alle die geblieben waren, halfen tatkräftig mit und sogar ohne das jährliche Training als Helfer beim Grand Brix von Bern absolviert zu haben.

 

Dank

Ein grosses Dankeschön an das OK Team möchte ich im Namen von allen Teilnehmenden aussprechen. Super Vorbereitung und Anlass! Übrigens: Das Trainingsteam nimmt gerne Anregungen für Events entgegen und wenn ihr es organisieren möchte, sind wir noch so dankbar dafür.

 

Ausblick

Das nächste Jahr hoffen wir wieder auf normale Zeiten mit vielen Lauf-Veranstaltungen und dem traditionellen Grand Brix von Bern durch die schönste Hauptstadt. Daher: Never stop running! 

 

Text: Anne Olesen

Fotos: Rolf Baumann

STB-Power-WalkerInnen am Harder-Run

Wegen dem Corona-Virus mussten in diesem Jahr zahlreiche Läufe und Events abgesagt werden. Nicht so der erste «Harder-Run», zu welchem an einem beliebigen Zeitpunkt tagsüber zwischen dem 19. September und 29. November gestartet werden kann, da gibt’s also keinen «corona-widrigen» Massenstart! Als wir Power-WalkerInnen am 7. Juli den Harder schon mal trainingshalber bezwangen (s. Bericht weiter unten!), war noch nichts von diesem Run bekannt, erst im Spätsommer wurde er bekannt gemacht. Aber mit unserer Anmeldung wussten wir nun haargenau was da auf uns wartete: Zwar nur 3,6 km, aber «knackige 750 Höhenmeter! Am 7. November 2020 war es also soweit und bei besten äusseren Bedingungen nahmen Lilo Schweizer, Martina Wagner, Roland Märki und Kurt Lüthi den Harder, dieses Mal gegen die Uhr, in Angriff. Die erreichten Zeiten waren wesentlich tiefer als noch im Juli, nämlich für Lilo 1.11.34, für Martina 1.04.23, für Roland 1.02.44 und für Kurt 1.01.36. Wenngleich am Ziel ziemlich atemlos, so waren mit diesen Zeiten hochzufrieden!

 

Kurt-W. Lüthi, Nordic-Walking-Coach